Evangelischer Stadtkirchenverband Prenzlau
Evangelischer Stadtkirchenverband Prenzlau

Hier finden Sie uns


Ev. Kirchengemeinde Prenzlau

Kreiskantor H. Ludwig

St.-Nikolai-Kirchplatz 2
17291 Prenzlau

Kontakt

T: 03984/8324734

M: tochter-zion(at)gmx.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

St. Nikolai

Die größte heute in Prenzlau erhaltene Orgel, wurde 1890 von einem der bedeutendsten und einflußreichsten Orgelbauer Deutschlands geschaffen- Wilhelm Sauer aus Frankfurt/Oder. Das Instrument ist sein Opus 525 und vereint 30 Register verteilt auf zwei Manuale und Pedal. 1958 wurde die Orgel durch die Firma Sauer einer rabiaten "Modernisierung" unterzogen. Dabei wurde das ursprünglich neogotische Gehäuse verstümmelt und viele der romantischen Register entfernt, um den Klang durch Einbau von neuen, obertonreicheren Registern aufzuhellen. Das Ergebnis muß leider als mißglückt bezeichnet werden. Trotzdem entfaltet die Orgel noch eine überraschende Tonfülle im Raum.

Disposition (verändert):

Wilhelm Sauer, Frankfurt/Oder, Opus 525, 1890
mechanische Kegelladen

Manual I (C-f3)     Manual II (C-f3)      Pedal (C-d1)

Principal 16´          Bordun 16´               Kontrabaß 16´
Principal 8´            Principal 8´             Subbaß 16´
Rohrflöte 8´           Gedact 8´                 Octavbaß 8´
Quintatön 8´          Octave 4´                 Hohlflöte 4´
Octave 4´                Nachthorn 4´          Nachthorn 2´
Gemshorn 4´         Blockflöte 2´           Rauschpfeife 4fach
Nasard 2 2/3´       Quinte 1 1/3´           Posaune 16´
Schwiegel 2´          Scharff 4fach           Trompete 8´
Cornett 3fach        Sesquialtera 2fach
Mixtur 6-8 fach    Krummhorn 8´
Trompete 8´
Clairon 4´

Pedalkoppel I/P, II/P, Manualkoppel I/II, Forte, Tutti, freistehender Spieltisch

Klangbeispiel: Leon Boellmann: Toccata aus: "Suite Gothique" (es spielt Hannes Ludwig)
Toccata
Toccata.m4a
Advanced Audio Coding (MP4) [4.0 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Seiten sind ein Angebot der evangelischen Kirchengemeinde Prenzlau